Up

Lesenswert

Hier gibt's Lesetipps!

 

Klopfen gegen den Stress
Christiane Grümmer-Hohensee, Michael Bohne, Mabuse-Verlag

Der Pflegenotstand ist allgegenwärtig und wird von Medien und Politik immer wieder thematisiert. Die stetig steigende Zahl von Pflegebedürftigen zusammen mit dem demographischen Wandel und der weiterhin kontinuierlich steigenden Zahl von fehlenden Fachkräften macht die Pflegesituation immer dramatischer.

Doch wer fragt nach dem Notstand wie ihn die Pflegekräfte erfahren? Und wie kann man diesen belasteten und dennoch immer noch engagierten Fachkräften Hilfestellung geben, damit sie ihren Arbeitsalltag nicht nur unbeschadet, sondern auch gerne und gut schaffen?

Konkrete und praktische Anleitungen zum Umgang mit persönlichen Stress- und Belastungssituationen geben die Autoren in im Buch Klopfen gegen den Stress ganz gezielt für die Pflegekräfte.

Zu Beginn erläutern die Autoren die besondere Tätigkeit und die historischen Wurzeln der Pflege. Sie weisen auf, dass Stress und emotionale Belastungen zu diesem anspruchsvollen Arbeitsumfeld (schon immer) gehören und durch die Art der Tätigkeit auch nicht zu vermeiden sind. Vor allem für Frauen, die hier eine berufliche Domäne haben, führt die Doppelbelastung von Familie und Beruf immer wieder zu gesundheitlichen Ausfällen. Detailliert werden die Ursachen für das Burn-Out Symptom erläutert.

Die Klopfmethode PEP wird von den Autoren als einfach zu erlernende und praxisnahe Methode empfohlen. Die Kombination aus schneller Stressreduktion bei gleichzeitigen selbstwertstärkenden Affirmationen reduziert die gefühlte Belastung schnell und effizient. Das Klopfen wirkt direkt bei der neuronalen Verarbeitung von Emotionen und reduziert oder löst häufig sogar negative Gefühle wie Angst und Hilflosigkeit auf.

Die konkreten Klopfanleitungen für den Pflegealltag haben mir besonders gut gefallen. Tabuthemen wie Ekel, Scham und Aggression, denen Pflegekräfte in ihrem Arbeitsalltag immer wieder begegnen, werden offen angesprochen und mit Lösungssätzen und Affirmationsvorschlägen begleitet.

Wer in der Pflege tätig und bereit ist, mit wenig Aufwand eine gute Methode zu erlernen, um sich im Alltag selber zu helfen und zu entlasten, findet in diesem Buch alles was er dazu braucht.

Meine Erfahrungen aus Coaching- und Supervisionsarbeit mit Führungskräften aus der Kranken- und Altenpflege fand ich in diesem Buch voll bestätigt. Ich kann das Buch allen gestressten Pflegekräften nur empfehlen. Insbesondere auch deshalb, weil ich die Methode seit Jahren erfolgreich in meiner Arbeit mit Klienten und mir selber immer wieder einsetze.

Wirksam handeln durch Selbstführung
Dr. Burkhard Bensmann, BoD

Dieses Jahr erschien das vierte Buch von Dr. Burkhard Bensmann zum Thema Selbstführung. In seinen vorherigen Büchern präsentierte und erläuterte Dr. Bensmann das von ihm entwickelte Modell der Sieben Felder der Selbstführung . In diesem Buch stellt er nach 10 Jahren dieses Modell in einer aktualisierten Version vor und stellt insbesondere für Führungskräfte die Herausforderungen Beschleunigung, Fragmentierung und Unberechenbarkeit in den Fokus.

Das Buch ist kompakt und sehr lesefreundlich, gut strukturiert und mit zahlreichen Anregungen und Fragen zur Selbstreflektion angereichert. Der Autor fordert uns Leser auf, mit diesem Buch zu arbeiten, Notizen und Fragen rein zu schreiben, es als Arbeitsbuch zur Stärkung der eigenen Selbstführung zu nutzen und das geht wunderbar. Es wird zunehmend wichtiger, sich von den turbulenten Zeiten nicht überrollen zu lassen, sondern selber mit Ziel, Plan und Wertigkeit das eigene Leben zu steuern. Hierzu werden viele Ansätze geliefert und mit dem Zugriff auf eine für dieses Buch erstellte Website und die dort den Kapiteln des Buches zugeordneten Podcastepisoden erweitert.

Wer sich nicht scheut, an sich zu arbeiten, findet in diesem Kompaktbuch eine gute Unterstützung zur Selbstreflektion und Selbstführung.

Und hier mal was zum Hören: Prof. Dr. Burkhard Bensmann hat mit mir ein Interview geführt, über die Zukunft von Coaching, meine Arbeit als Coach und vieles mehr.

Systemische Fragen in der Kollegialen Beratung
Andreas Patrzek, Stefan Scholer, Beltz,  Beltz Verlag

Die beiden Autoren bringen zwei bisher wenig verknüpfte Themengebiete zusammen: die kollegiale Beratung und das systemische Fragen. Das gelingt ihnen in einer sehr ansprechenden und praxisnahen Form.

Das Buch führt zunächst in die beiden Schwerpunkte ein. Es werden Sinn, Zweck und die Konstruktion von systemischen Fragen erläutert, genauso wie das Phasenmodell der kollegialen Beratung.

Alle Kapitel sind sehr strukturiert, übersichtlich und mit Grafiken angereichert und in einer klaren und gut verständlichen Sprache geschrieben. Das diese beiden Themen nicht nur zusammen gehören können, sondern müssen, wird in absolut nachvollziehbarer Weise erläutert.

Sehr gut hat mir gefallen, dass an einem Fallbeispiel der kollegialen Beratung im Detail die Verknüpfung der Themen erläutert wird. Sehr praxisorientiert! Und ein wahrer Fundus an systemischen Fragen, der deutlich macht, wie man eine solche Frage zielführend formuliert. Ganz besonders hilfreich für Führungskräfte, um dem eigentlichen Thema eines Mitarbeiters besser auf die Spur zu kommen.

Auch die Einbeziehung des Nachrichtenquadrats sowie der Fragenkompass und der Frage-Radar sind eine absolute Bereicherung des Methodenkoffers jeden Coachs und auch für viele weitere Gesprächssituationen sehr hilfreiche Anregungen.

Fazit: Absolut empfehlenswert, wenn man mit Gruppen arbeitet, egal ob in Coaching, Supervision oder kollegiale Beratung. Sehr hilfreich für alle, die Gespräche lösungs- und zielorientiert führen möchten.

Veränderung muss S.E.X.Y. sein
Tom Küchler, Verlag modernes lernen

Nur wenn Veränderungen sich wirklich sexy anfühlen, setzen wir sie um, so Tom Küchler. In seinem handlichen Buch stellt er erfrischend vor, wie uns lösungsorientierte Anregungen für unser (Selbst-)Management dabei helfen, Veränderungen zu schaffen.

Lösungsorientiere Mitarbeitergespräche
Lilo Schmitz, Birgit Billen, Redline Verlag

Nicht nur für Führungskräfte ein gutes Handbuch, um Mitarbeitergespräche vorzubereiten und durchzuführen. Die beiden Autorinnen geben konkrete und leicht umsetzbare Tipps und Anregungen für gelingende Gespräche.

Selbststeuerung - Die Wiederentdeckung des freien Willens
Joachim Bauer, Blessing Verlag

Für Joachim Bauer ist Selbststeuerung ein wesentliche Voraussetzung für beruflichen Erfolg, glückliche Beziehungen, geistige und körperliche Gesundheit. Er macht in seinem neuesten Buch sehr deutlich, was wir tun können, um diese Selbststeuerung zu erlernen und zu nutzen.

Embodiment
Maja Storch, Benita Cantieni, Gerald Hüther, Wolfgang Tschacher, Huber

In ihrem gemeinsamen Werk erläutern die Autoren aus vier unterschiedlichen Perspektiven, wie die Wechselwirkung von Körper und Psyche funktioniert. Dies wird sehr anschaulich dargestellt und ist für jeden wichtig zu verstehen, denn wir sind ein Ganzes: Körper und Psyche beeinflussen sich gegenseitig, eins ohen das andere geht nicht. Wir sollten die Weisheit unseres Körpers unbedingt wahrnehmen und nutzen.

Arbeit
Joachim Bauer, Heyne

Schaffen wir die Arbeit, oder schafft sie uns? Dieser Frage geht Joachim Bauer nach und erläutert sehr anschaulich, warum Muße und Selbstverwirklichung für ein gelingendes und zufriedenstellendes Arbeitsleben so wichtig sind. Sehr lesenswert!

Embodied Communication
Maja Storch, Wolfgang Tschacher, Huber

Die Psychologen Maja Storch und Wolfgang Tschacher liefern endlich eine neue Kommunikationstheorie, die dem Stand der modernen Forschung entspricht – und konkret umsetzbar ist. Die Autoren haben ein Buch geschrieben, das gut verstanden und das sofort im ganz normalen Alltag verwendet werden kann. Neben der Theorie der Embodied Communication bietet das Buch auch einen ausführlichen Praxis- und Workshopteil.

Wie Berührung hilft
Werner Bartens, Knaur TB

Berührung ist unsere erste Sprache - jeder spricht sie, jeder versteht sie. Das macht Bartens in seinem Buch sehr deutlich.  Neueste Ergebnisse aus Medizin und Neurowissenschaften belegen, was wir intuitiv schon immer wussten: ohne Berührung - von außen und innen - kann niemand leben.

Das Gedächtnis des Körpers
Joachim Bauer, Piper TB

Joachim Bauer erläutert wie das Zusammenspiel von Geist und Genen funktioniert und welche Folgen zwischenmenschliche Beziehungen auf die Biologie unseres Körpers haben.

Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn
Gerald Hüther, Vandenhoeck & Ruprecht

Wozu brauchen wir eigentlich ein Gehirn? Wie hat es sich entwickelt und vor allem, wie können wir es korrekt benutzen? Hüther gibt auf unterhaltsame Art einen guten Einblick in die Funktionsweisen unseres Gehirns.

Wo gute Ideen herkommen
Steven Johnson, scoventa

Johnson schreibt eine kurzweilige und sehr interessante über das Entstehen von Ideen und deren erfolgreiche Umsetzung zu bahnbrechenden Innovationen. Es ist spannend zu erfahren, dass die meisten Ideen keine Geistesblitze waren, sondern vielmehr lange Jahre der Entstehung benötigen. Unbedingt lesenswert, weil es ganz konkreten Bezug zum Arbeitsalltag hat!

Wo die Seele auftankt
Marco von Münchhausen, Goldmann TB

Auf leichte und angenehme Weise zeigt von Münchhausen eine Vielzahl von Möglichkeiten auf, die helfen können, damit wir unsere Batterien wieder aufladen können. Er beschreibt, wie wir die eigenen Ressourcen wiederentdecken können und gestärkt im Alltag bestehen können.

Auszeit
Marco von Münchhausen, Campus

Der Autor hat aus seinem Fundus an inspirierenden Geschichten eine Auswahl getroffen, die insbesondere Vielbeschäftigten Anregungen gibt, sich mal wieder Zeit für sich selber zu nehmen und über sich und das Leben nachzudenken.

30 Minuten für optimale Selbstorganisation
Detlef Koenig, Susanne Roth, Lothar Seiwert, Gabal TB

In kurzer und knapper Form (30 Minuten) werden die 5 wesentlichen Elemente der Selbstorganisation erläutert und anhand zahlreicher Check-Listen sinnvoll vertieft. Gut geeignet für den ersten Einstieg in das Thema Selbstorganisation. Fortgeschrittene nutzen die Lektüre zum Updaten der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. 

Coach Dich selbst, sonst coacht Dich keiner.
Talane Miedamer, Mvg Verlag

101 praktisch orientierte Tipps, wie man sich das Leben beruflich und privat leichter machen kann. Häppchenweise lesbar und daher auch gut als Tageslektüre geeignet. Auf rund 400 Seiten wird kein Bereich des Selbstmanagements ausgespart. Highlight ist das Kapitel über Kommunikation („überzeugend, charmant und mit Niveau“) und der Abschnitt über die Kunst, effektiver und nicht nur härter zu arbeiten. 

Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags
Karen Kingsten, Rowohlt TB

Gerümpel, Krempel, Plunder – Dinge, die jeder hat und die uns – unmerklich – belasten. Ob volle Schreibtische, chaotische Festplatten oder Papierkram: Energieräuber lauern überall. Karen Kingston zeigt ganz praktisch, wie unnötiger Ballast beseitigt, gestaute Energie freigesetzt und damit das Berufs- und Alltagsleben wieder in Schwung kommt. Indem sie sich auf das Identifizieren und Ausmisten von Gerümpel beschränkt, ziehen auch Personen, die nicht Fan asiatischer Lebenskunst sind, unmittelbaren Nutzen aus diesem Klassiker des "Space Clearing".            

Ich-Marketing
Gitte Härter, Christine Öttl GU

Jede noch so gute Arbeitsleistung beeinflusst den beruflichen Erfolg nur zu 10 Prozent, sagen die Autorinnen, und setzen deshalb auf Bekanntheitsgrad und persönliches Image. Auf rund 120 Seiten mit vielen Selbsteinschätzungstests und praktischen Tipps gelingt eine gut nachvollziehbare Einführung in die Eigen-PR. Dabei geht es weder um Show noch um den Aufbau einer Fassade, sondern darum, selbstbewusst und authentisch die eigene Leistung ins rechte Licht zu rücken.

It’s your life! Nehmen Sie sich Zeit für das Leben, das Sie wirklich wollen.
Cheryl Richardson, Mvg Verlag

Die ehemalige Steuerberaterin und Bestsellerautorin entwickelt hier ihr ESC-Prinzip („Extreme Self-Care“) und zeigt, dass richtig verstandene Selbstsorge kein Egoismus ist. Ihr Kernsatz lautet daher: „Vergessen Sie bei allem Druck niemals, wer Sie sind und was zu tun Sie am meisten lieben.“ Checklisten, eine Fülle an Tipps und Ideen sowie ein freundlicher, warmer Ton helfen bei einer ganzheitlichen Betrachtungsweise von Beruf & Leben. Themen u.a.: Prioritäten setzen, Krafträuber beseitigen, finanzielle Gesundheit.

Das kleine Mind-Map-Buch Die Denkhilfe, die Ihr Leben verändert.
Tony Buzan, Mosaik TB

Eine kurze und gut lesbare Einführung in die Kunst des Mind-Mapping. Sehr anschaulich schildert der Vater der MindMaps, wie Sie gehirngerecht auch komplexere Themen vereinfachen können. Einsatzbereiche z.B. Protokollierung von Telefonaten oder Besprechungen, Vorbereitung von Präsentationen, Projektplanung.                                                                                 

Die Kunst des Fragens
Anne Brunner, Hanser Verlag, Reihe Pocket Power

In diesem kurzen und kompakten Basisbuch für Jede(n) bleiben kaum Fragen offen. Und das ist gut so, gehört doch die „Kunst des Fragens“ zu den wichtigsten Methodenkompetenzen im Berufsleben. Fragen können Gespräche verändern, Situationen entspannen und Blockaden auflösen. Jedenfalls dann, wenn man weiß, welche Fragen zu welchem Zeitpunkt zu stellen sind. Egal ob im Meeting, in der Kreativitätsrunde oder im kollegialen Gespräch, hier gibt es zu allen Bereichen die passende Antwort zu der richtigen Frage. Das gilt auch für die Quizfragen am Ende des Büchleins.

Lebe wild und unersättlich 10 Freiheiten für Frauen, die mehr vom Leben wollen.
Sabine Asgodom, Kösel-Verlag

Dies ist ein „Erlaubnisprogramm“ für Frauen, weshalb jedes Kapitel mit „Ich darf ...“ beginnt. Das Buch macht Schluss mit dem überkommenen Poesiealbumwunsch á la „sittsam und bescheiden“ und fordert deshalb die Leserinnen auf, mit dem eigenen Konzept die eigene Freiheit zu leben. Engagiert und mit viel Schwung geschrieben hält Sabine Asgodom ein flammendes Plädoyer für Selbstverantwortung und die Erlaubnis für ein erfülltes Leben. Übrigens: Auch für Männer gut lesbar. 

                                                                                                                       

 
 
Powered by Phoca Download